Home Home Impressum Impressum Kontakt Kontakt
Förderverein Regenbogenland e.V.
Kuschelnest

WICHTIGE INFORMATIONEN ÜBER UNSERE KINDERKRIPPE „KUSCHELNEST“

1. Allgemeines
2. Tagesablauf

3. Pädagogische Schwerpunkte in der Zusammenarbeit mit den Kleinkindern zwischen null und drei Jahren


Allgemeines

Unsere Krippengruppe „Kuschelnest“ besteht seit September 2007. 
Zwölf Kinder zwischen null und drei Jahren werden von einer Erzieherin und einer Kinderpflegerin betreut.

Die Öffnungszeiten sind dem Kindergarten angeglichen:
Montag bis Donnerstag von 7.00 Uhr bis 16.30 Uhr.
Freitag von 7.00 Uhr bis 13 Uhr bei Bedarf bis 15.30 Uhr ( nur nach Absprache )

Folgende Monatsbeiträge werden für einen Kinderkrippenplatz erhoben:


3- 4 Stunden   111 € ( Grundbeitrag )
4- 5 Stunden   122 €
5- 6 Stunden   133 €
6- 7 Stunden   144 €
7- 8 Stunden   155 €
8- 9 Stunden   166 €

STZGU000000102228030                        3239519030          05EURFGUM0000000002387113112820131128201311281008018201311284500000012000000102228030                    0000001         00000000                                                UMS 000000000000000180-000000100000000M00001000000000000000180-                                                                                                    0000000000000000DE75701204003239519030             DABBDEM0XXX                  von der Heydt              Raoul                                      DAB BANK AG TEST                   DE44701204003239519006             DABBDEM0XXX                       von der Heydt, Raoul                                                                                     00                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          500013
FGUMU000000102228031                        3239519006          01EURFGUM                    20131128201311281008018201311287708170011000000102228031                    0000001         00000000                                                KIAF000000000000000180+000000100000000M00001000000000000000180+                                                                                                    2013112820131128DE44701204003239519006             DABBDEM0XXX                  von der Heydt, Raoul                                                  DAB BANK AG TEST                   DE75701204003239519030             DABBDEM0XXX                       von der Heydt              Raoul                                      DAB BANK AG TEST                   05ZINSABRECHNUNG FESTGELD V. KONTO 3239519030           BLZ 70120400               vom 26.11.2013             bis 28.11.2013                                                                                                                                                                                                                                                                100400
FGUMU000000102228032    323951903013112643183239519030          05EURFGUM3239519030131126431820131128201311281008019201311284500000012000000102228032                    0000001         00000000                                                KIAF000000000004000000-000000100000000M00001000000000004000000-                                                                                                    2013112820131128DE75701204003239519030             DABBDEM0XXX                  von der Heydt              Raoul                                      DAB BANK AG TEST                   DE44701204003239519006             DABBDEM0XXX                       von der Heydt, Raoul                                                                                     05FAELLIGKEIT FESTGELD       KONTO 3239519006           BLZ 70120400               vom 26.11.2013             bis 28.11.2013                                                                                                                                                                                                                                                                500013
FGUMU000000102228033                        3239519006          01EURFGUM                    20131128201311281008019201311285108210011000000102228033                    0000001         00000000                                                KIAF000000000004000000+000000100000000M00001000000000004000000+                                                                                                    2013112820131128DE44701204003239519006             DABBDEM0XXX                  von der Heydt, Raoul                                                  DAB BANK AG TEST                   DE75701204003239519030             DABBDEM0XXX                       von der Heydt              Raoul                                      DAB BANK AG TEST                   05FAELLIGKEIT FESTGELD VON   KONTO 3239519030           BLZ 70120400               vom 26.11.2013             bis 28.11.2013                                                                                                                                                                                                                                                                100400
FGFA32395190301311264318                    3239519030          EUR12013112600000000  3011500013000020000109642161          000000000004000000N 10201311262013112800000000000400000000000000100020008000000000000000001000800000000000000000000000000000000000000180000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000003239519006          701204003239519006          7012040020131128000000100000000000000000004000180
STZGU000000102228125                        3239519006          01EURBI00001019              20131128201311281025000201311284180110010000000102228125                    0000000         00000000                                                    000000000000000050-000000100000000M00001000000000000000050-                                                                                                    0000000000000000                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       00                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          100400

mehr als 9 Stunden 177,00 €


zzgl. pro Monat 3,00 Euro Baurücklagen (Reparaturen, Streicharbeiten, etc), 3,00 Euro Spielgeld (Bastelmaterial, Geburtstagsgeschenke) und 2,50 Euro Getränkegeld (Milch, Tee, Speisen für Ostern, etc) 


Wir ermöglichen eine Geschwisterbeitragsermäßigung 


Tagesablauf

Der Tagesablauf wurde auf die Bedürfnisse der „Minis“ abgestimmt und 
gestaltet sich in folgenden Abschnitten:

7.00 Uhr: 
Die Frühaufsteher der Krippengruppe und des Kindergartens
werden zusammen von einer Mitarbeiterin betreut.

7.30 Uhr:
Das Kuschelnest startet in den Tag.

Die Freispielzeit beginnt: 
Die Kinder haben die Möglichkeit sich aus dem abwechslungsreichen Spielmaterial etwas auszuwählen. 
Ein runder Teppich in der Mitte schafft zusätzlichen Raum zum Spielen.
Kreative Angebote, sowie alterspezifische Kleingruppen werden angeboten. 
Die Hüpf/Kuschelecke, sowie die 
Gruppe selbst (Bobbycar fahren)  kann zur Bewegung genutzt werden. 

8.30 Uhr:
Bitte bringen Sie Ihr Kind bis zu diesem Zeitpunkt, 
damit es die Möglichkeit hat, sich in Ruhe in die Gruppe einzufinden und die Lernangebote zu nutzen.

9.00 Uhr:
Alle räumen gemeinsam auf. 
Nach dem Händewaschen essen wir gemeinsam die mitgebrachte Brotzeit.

9.30 Uhr:
Wickelzeit und Toilettengang. 
Während der Wickelzeit nehmen wir uns bewusst Zeit für das einzelne Kind.

10.00 Uhr:

Erste mögliche Schlafenszeit.

10.15 Uhr:
Begrüßungskreis: Dabei wird gesungen, 
gespielt und je nach Thema werden Lernangebote für die ganze Gruppe bzw. in altersspezifischen Gruppen (kleine und große Kinder) gehalten.

10.45 Uhr:
Bewegung und Spielen im Außenhof bzw. Garten, 
dabei stehen den Kindern im eigenen Krippengarten eine Rutsche, ein Sandkasten, Bälle, Weidenhäuser usw. zur Verfügung. Natürlich nutzen wir auch den großen Garten des Kindergarten.

11.15 Uhr:
Mittagessen für alle Kaltesser ( Brotzeit, Gläschen von zu Hause) und Kinder,
die eine warme Mahlzeit bestellt haben. 
Die anderen Kinder bleiben im Garten oder spielen im Kuschelnest.

11.30 Uhr:
Die gleitende Abholzeit beginnt.

12.00 Uhr:
Kinder werden je nach Bedarf zum Schlafen gebracht. 
Ein fortlaufendes Ritual soll hierbei den Kindern helfen zur Ruhe zu kommen und zu schlafen.

13.00 Uhr 
Freispielzeit in der Gruppe, auch hier finden Kreativ- und Lernangebote statt, 
bei gutem Wetter wird der Garten genutzt.

16.30 Uhr
Unsere Krippengruppe schließt.

Die feste Struktur des Tagesablaufes gibt den Kleinkindern Sicherheit, Stabilität und Geborgenheit.

Pädagogische Schwerpunkte in der Zusammenarbeit mit den Kleinkindern zwischen null und drei Jahren

Selbständigkeitserziehung
Die Kinder werden zum eigenständigen Lernen und Experimentieren angeregt. 
Lernen soll Spaß machen, und das gelingt am Besten wenn die Kinder eigenmotiviert und selbständig lernen. 
Wir schaffen günstige Lernsituationen mit 
unterschiedlichen Materialien und Spielsachen, 
die alle Kinder altersgerecht zum Lernen animieren.
Wir holen die Kinder bei ihrer Entwicklung ab. Gerade im
Krippenalter möchten Kinder so viel wie möglich alleine machen.Alltagsabläufe wie beispielsweise Händewaschen, Brotzeittasche aufhängen und Hausschuhe anziehen sollen eingeübt und erlernt werden. 
Dabei achten wir auf den Entwicklungsstand und auf das Alter des Kindes. 
 

Spracherziehung
Im Krippenalter entwickelt sich die Sprache der Kinder. 
Sie erlernen Wörter, deren Bedeutung und den Satzbau. 
Wir unterstützen den Spracherwerb von Anfang an. Wir begleiten den gesamten Krippenalltag mit einer kindgerechten Sprache, um so als Sprachvorbild für das Kind zu dienen.
Außerdem wollen wir die Kinder  durch Rückfragen und Anregungen zum Sprechen motivieren. 
Durch bewusstes Zuhören geben wir dem Kind die Möglichkeit sich auszudrücken und mitzuteilen. 
Je nach Entwicklungsstand, gehen wir auf die Kinder ein und geben ihnen Hilfestellungen. 
Durch Sprache findet der Beziehungsaufbau statt, dies ist gerade auch für die Eingewöhnungszeit von Bedeutung. 
Fingerspiele, Bilderbücher und Lieder haben einen festen Platz in unserem Alltag. 
Dadurch bekommen die Kinder Freude an der Sprache.

Feinmotorik
Auch die Fingerfertigkeit wird in den ersten drei Jahren ausgebildet.
Zur Unterstützung dieser Fähigkeit bieten wir den Kindern im Wechsel verschiedenste Materialien an: 
Knete, Wachsmalkreide, Scheren (unter Aufsicht und nach Alter), Kleister. Wir geben den Kindern ausführlich Gelegenheit mit allen Sinnen die Feinmotorik zu unterstützen. Dies geschieht bei den unterschiedlichsten "Matschaktionen", z.B. mit Quark und Farbe, Creme etc. 
Außerdem stehen den Kindern in der Freispielzeit Spiele zu verfügen, 
die feinmotorische Fähigkeiten und Weiterentwicklung unterstützen.

Bewegung
Kleinkinder sind voller Energie und immer in Bewegung. 
Um sich altersgemäße Bewegungsabläufe anzueignen, bieten wir den Kindern folgende Möglichkeiten: 
Durch genügend Platz in der Gruppe werden grundlegende 
Bedürfnisse wie das Krabbeln, Kriechen, Hüpfen, Springen, Schwingen befriedigt. 
Sing- und Bewegungsspiele im Stuhlkreis, sowie Rutschen, mit Fahrzeugen fahren und Ballspielen im Hof 
bzw. Garten unterstützen den natürlichen Bewegungsdrang des Kindes. Außerdem findet ein wöchentlicher Bewegungstag statt, um so die Kinder gezielt mit verschiedenen Aktion zu fördern.


Sozialverhalten
Um soziales Verhalten und Rücksichtnahme aufzubauen und Konfliktfähigkeit zu erlernen, 
ist der gesamte Tagesablauf in der Kinderkrippe sehr wichtig. 
Es werden erste Kontakte geknüpft, im Umgang mit den Kindern lernen sie es eigene Bedürfnisse zurückzustellen 
und auf die gleichaltrigen Kinder einzugehen. 
Konflikte werden vom Erziehungspersonal begleitet und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. 

Eingewöhnungszeit
Eine sanfte, bewusste Eingewöhnungszeit kommt der Entwicklung der 0 - 3 jährigen Kindern in der Krippengruppe entgegen. 
Insgesamt vier Wochen dauert diese Phase und es ist wichtig, dass ein Elternteil oder andere Bezugsperson während dieser Zeit für Kind da sein bzw. erreichbar sein kann. 
Voraus geht ein Aufnahmegespräch mit einem Elternteil und dem Kind vor der Krippenjahresbeginn, 
in dem die individuellen Gewohnheiten des Kindes von den Eltern abgefragt und wichtige Informationen ausgetauscht werden.



Selbständigkeitserziehung
Die Kinder werden zum eigenständigen Lernen und Experimentieren animiert. 
Alltagsabläufe wie beispielsweise Händewaschen, Brotzeittasche aufhängen und 
Hausschuhe anziehen sollen eingeübt und erlernt werden.

Dabei achten wir auf den Entwicklungsstand und auf das Alter des Kindes. 
Lernen soll Spaß machen, und das gelingt am Besten wenn die Kinder eigenmotiviert und selbständig lernen. 
Wir schaffen günstige Lernsituationen mit 
unterschiedlichen Materialien und Spielsachen, 
die alle Kinder altersgerecht zum Lernen animieren.

Spracherziehung
Im Krippenalter entwickelt sich die Sprache der Kinder. 
Sie erlernen Wörter, deren Bedeutung und den Satzbau. 
Wir unterstützen den Spracherwerb von Anfang an. 
In alltäglichen Situationen (z.B. Hände waschen) und während des Freispieles wollen wir die Kinder 
durch Rückfragen und Anregungen zum Sprechen motivieren. 
Durch bewusstes Zuhören geben wir dem Kind die Möglichkeit sich auszudrücken und mitzuteilen. 
Je nach Entwicklungsstand, gehen wir auf die Kinder ein und geben ihnen Hilfestellungen. 
Durch Sprache findet der Beziehungsaufbau statt, dies ist gerade auch für die Eingewöhnungszeit von Bedeutung. 
Fingerspiele, Bilderbücher und Lieder haben einen festen Platz in unserem Alltag. 
Dadurch bekommen die Kinder Freude an der Sprache.

Feinmotorik
Auch die Fingerfertigkeit wird in den ersten drei Jahren ausgebildet.
Zur Unterstützung dieser Fähigkeit bieten wir den Kindern im Wechsel verschiedenste Materialien an: 
Knete, Wachsmalkreide, Scheren (unter Aufsicht und nach Alter), Kleister. 
Außerdem stehen den Kindern in der Freispielzeit Spiele zu verfügen, 
die feinmotorische Fähigkeiten und Weiterentwicklung unterstützen.

Bewegung
Kleinkinder sind voller Energie und immer in Bewegung. 
Um sich altersgemäße Bewegungsabläufe anzueignen, bieten wir
den Kindern folgende Möglichkeiten: 
Durch genügend Platz in der Gruppe, sowie im angrenzenden Schlaf- und Bewegungsraum werden grundlegende 
Bedürfnisse wie das Krabbeln, Kriechen, Hüpfen, Springen, Schwingen befriedigt. 
Sing- und Bewegungsspiele im Stuhlkreis, sowie Rutschen, mit Fahrzeugen fahren und Ballspielen im Hof 
bzw. Garten unterstützen den natürlichen Bewegungsdrang des Kindes.

Sozialverhalten
Um soziales Verhalten und Rücksichtnahme aufzubauen und Konfliktfähigkeit zu erlernen, 
ist der gesamte Tagesablauf in der Kinderkrippe sehr wichtig. 
Es werden erste Kontakte geknüpft, im Umgang mit den Kindern lernen sie es eigene 
 Bedürfnisse zurückzustellen 
und auf die gleichaltrigen Kinder einzugehen. 
Konflikte werden vom Erziehungspersonal begleitet und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. 

Eingewöhnungszeit


Eine sanfte, bewusste Eingewöhnungszeit kommt der Entwicklung der 0 - 3 jährigen Kindern in der Krippengruppe entgegen. 
Insgesamt vier Wochen dauert diese Phase und es ist wichtig, dass
ein Elternteil während dieser Zeit für Kind da sein bzw. erreichbar sein kann. 

Voraus geht ein Aufnahmegespräch mit  einem Elternteil und dem Kind vor der Krippenjahresbeginn, 
in dem die individuellen Gewohnheiten des Kindes von den Eltern abgefragt und wichtige Informationen ausgetauscht werden.